<b>WHEELS AND WAVES 2019</b> ZURÜCK ZU WURZELN IN BIARRITZ

WHEELS AND WAVES 2019 ZURÜCK ZU WURZELN IN BIARRITZ

Was intim unterm Leuchtturm zu Biarritz begann, ist heute eine veritable Veranstaltung für Custom-Motorräder. Jedes Jahr mehr Besucher und mehr Aussteller machen es den Organisatoren nicht einfach, der Veranstaltung immer wieder diese Leichtigkeit zu geben. Doch auch 2019 haben sie es geschafft.
07-12-2019
Urban

Article

Geschrieben von:

DEREK KNIPSCHEER

REV’IT! Senior Brand Relations Manager für die Renn- und die urbane Szene. Er tauscht gerne mal die Rennkombi gegen eine Motorrad-Jeans, Hauptsache es hat zwei Räder.

Derek Knipscheer
Wheels & Waves Logo

Intro text

ENDLICHDRAUSSEN

Aah, Meeresgeruch am Morgen … Letztes Jahr mussten wir wegen des schlechten Wetters unseren REV’IT! Stand in einer Halle aufschlagen (alles über unser Abenteuer 2018 hier). Umso schöner war es, unser Quartier in diesem Jahr auf dem wunderschönen Streifen zwischen Meer und Cité de l’Ocean aufzubauen.

Zurück zu den Wurzeln lautete das Motto für 2019, mit dem die Veranstaltung im Internet laut gewordener Kritik begegnen wollte. Wheels and Waves habe sich überlebt und keine Zukunft, hieß es da. Das wollten wir selber herausfinden und gleichzeitig unsere Tailored Technology präsentieren.

Product images

image alt text
image alt text
image alt text
image alt text

Product images

Husqvarna Svartpilen 701 - 1

About this page

ALLES AN BORD

Wir wollen jetzt nicht auf Details der im Vorfeld geführten Diskussion eingehen, weil wir nicht einen Standpunkt unverrückbar annehmen möchten, sondern jedermanns Meinung respektieren. Tatsächlich lief der Diskurs darauf hinaus, woher Wheels and Waves komme und wo es hinwolle.

Für uns, die als eine der ersten Firmen 2014 dabei war, bedeutete das Festival immer einen Ort, an dem wir mit Motorradfahrern in Kontakt treten konnten, die zu der Zeit einen nur kleinen Teil der großen Motorradfamilie darstellte.

Wir fahren selber gerne Motorrad und deshalb schätzen wir die Rückmeldungen von anderen Motorradfahrern, ganz gleich, welche Art Motorrad sie fahren. Sicher ist Wheels and Waves gewachsen, es ist eine Weile her, dass der Platz rund um den Leuchtturm ausreichte. Aber der Geist, die Idee sind immer die gleichen geblieben.

Die Ehrung einer von unglaublicher Kreativität geschaffenen anderen Art Motorrad hat von Anfang an Zuschauer magisch angezogen. Es ist wie mit Musik an dem Punkt, wo sie zum Mainstream wird. Dann fragen sich die Urheber, ob es das ist, was sie wollten, oder ob sie es zu weit getrieben haben?

Product images

image alt text

About this page

WENN DU ES MACHST, WERDEN SIE KOMMEN

Es schwer vorherzusehen, wie weit dich ein solcher „Heureka“-Moment bringt. Der Mensch, der die Büroklammer erfunden hat, hielt sie in dem Moment wahrscheinlich für äußerst nützlich. Möglicherweise war Wheels and Waves nie dazu gedacht, zu einem Fixpunkt, zu einem festen Termin im Kalender von Motorradfahrern auf der ganzen Welt zu werden.

Wheels and Waves begann ja eigentlich als spontane Idee von einigen motorrad- und surfverrückten Gleichgesinnten, die sich ganz schnell als Antwort auf die Wünsche von immer mehr Motorradfahrern weltweit entwickelte. In zahlreichen Ländern organisierten ähnliche Typen ähnliche Veranstaltungen auf lokaler Basis. Doch das Festival in Frankreich wuchs wegen seiner besonderen Stimmung und Lage zum Höhepunkt der Custom-Scene. Ja, es ist mit der Zeit größer geworden, aber der Punkt ist: der ursprüngliche Platz wurde einfach zu klein für das wachsende Interesse.

Product images

image alt text

Featured

Art Gallery
image alt text

About this page

SCHNELLER VORLAUF ZU DIESEM JAHR

In den vergangenen Jahren war das Wetter nicht nett zu Wheels and Waves. Die letztjährige Flucht nach drinnen hat möglicherweise einiges an Enthusiasmus gedämpft, sowohl bei denen, die zum ersten Mal da waren wie bei den Wiederholungstätern.

Möglicherweise aber auch nicht. Schon bei der Eröffnung am Donnerstag wurde klar, dass die Besucher nach Biarritz gekommen waren, weil sie es einfach wollten. Es kamen viele und praktisch jeder mit dem Motorrad.

Product images

image alt text

Product images

Royal Enfield

About this page

TEIL DES PUBLIKUMS SEIN

Ich gebe zu: Bei Wheels und Waves dabei zu sein klingt für die meisten nicht unbedingt nach Arbeit, vor allem wenn das Wetter mitspielt. Und abgesehen davon, immer wieder das Was und Warum unserer Tailored Technology Philosophie zu erklären und der davon abgeleiteten Urban Collection, nutzten wir jede Gelegenheit, uns zu integrieren.

Wer würde nicht gerne ein Motorrad durchs Baskenland bewegen und das als Arbeit deklarieren? Für unsere eigenen Motorräder hatten wir leider keinen Platz. Doch glücklicherweise konnten wir uns am Donnerstag Morgen zwei brandneue Royal Enfields ausleihen, eine Interceptor 650 von einem Journalisten und eine offensichtlich weniger gute Wahl in Form einer Bullet 500. Egal, auf zum Sprintrennen am Punks Peak.

Highlights

Punk's Peak 2019

About this page

EIN EINZIGER GUTER LAUF

Nach einigen unterhaltsamen Sprintduellen am Monte Jaizkibel wurde es Zeit, ins Village zurückzukehren. Der Fotograf wollte auf die Interceptor wechseln, also nahm ich die Bullet und hatte die glänzende Küste immer zu meiner Linken. Wir können beide mit Fug und Recht behaupten, schon viele verschiedene Motorräder gefahren zu sein, auf der Straße und der Rennstrecke.

Doch nachdem eine Reihe Motorräder, allesamt ausgestattet mit jeder Menge Schnickschnack und einem ordentlichen Tempo an mir vorbeikam, erwies sich die Bullet als gute Wahl. Ich hatte mich an die unkonventionelle Sitzhaltung gewöhnt und gab der Inderin die Sporen, jagte sie die Küstenstraße entlang und erntete ein breites Grinsen von einigen R nineT-Fahrern, als wir uns an der ersten Ampel wiedertrafen.

Product images

image alt text
image alt text
image alt text
image alt text

About this page

VILLAGE PEOPLE

Zurück zum wichtigsten Ort, dem Wheels and Waves Village. Hier einen Stand hinzustellen bedeutet, Motorradfahrer willkommen zu heißen und sich ihre Geschichten anzuhören, ob sie sich um Zweiräder oder Ausrüstung drehen. Für uns bedeutet das immer, die Stimmung innerhalb der Custom-Scene zu eruieren, unsere Produktentwicklungen zu validieren und unsere Anstrengungen jedem Besucher Auge in Auge zu erklären, mag er ein Einheimischer sein oder eine Globetrotter aus Kuwait.

Natürlich wollten wir auch Besucher an unseren Stand locken. Dabei half uns die „DNA Billet Sting“ von Marios und Dino Nikolaidis. Dieser unglaubliche Umbau entstand durch Inspiration aus der wabenförmigen Struktur unserer SEESMART™ Protektoren und der Prägung unserer Rennkombis. Mehr über dieses Motorrad erfahren Sie hier.

Product images

image alt text
image alt text
image alt text
image alt text

Product images

Husqvarna Svartpilen 701 - 2

About this page

EINE ABWECHSLUNGSREICHE VERANSTALTUNG

Wir lassen die Fotos sprechen, aber ein Grund für die Beliebtheit von Wheels and Waves ist die Vielzahl an Veranstaltungen und Ereignissen. Das Village ist das Zentrum von Donnerstag bis Sonntag, aber das vollgepackte Programm zwingt die Besucher immer wieder dazu, aufs Motorrad zu steigen und auf wunderbaren Straßen zur nächsten Belustigung zu fahren. Vom schon erwähnten Punks Peak Sprintrennen über das schlammige Moto Cross der Swank Rally bis zum Flat Track in El Rollo – es gibt jede Menge zu erleben für jeden, der Spannung und Abwechslung auf zwei Rädern sucht.

Dabei ist das nur der Motorradteil. Man kann surfen, skaten und die ganze Nacht Party machen, wenn man will. Unseren Aufenthalt in Biarritz versüßten wir uns am Wochenende mit zwei völlig anderen Motorrädern als den Enfields: wir liehen uns zwei Husqvarna Svartpilen 701. REV’IT! ist ja bekanntlich Partner von Husqvarna, und mit diesen beiden Maschinen die traumhaften Küstenstraßen entlangzufahren war wahrscheinlich das beste Beispiel dafür, wie man Spaß und Job an fünf schönen, aber geschäftigen Tagen mit gleichgesinnten Enthusiasten unter einen Hut bringt.

Product images

image alt text
image alt text
image alt text
image alt text

About this page

GEDANKEN ZUM CUSTOMIZING

Wir fühlten uns schon als Teil der Custom-Scene, als viele Leute noch dachten, das wäre bloß eine Welle, die vorübergeht. Als wir begannen, uns mit der Szene zu beschäftigen, stempelten andere sie damit ab, es handele sich bei dieser Subkultur um eine Entwicklung ohne Nachhaltigkeit. In anderen Worten: warum sich drum kümmern? Seither hat sich die Szene bis zu ihrem jetzigen Zustand entwickelt. Einige Teile ihres Kernpublikums haben sich wegen des Erfolgs abgewandt, finden sie mittlerweile zu gewöhnlich.

Geschichte wiederholt sich in gewisser Weise, aber die Standpunkte ändern sich. Wir sind bekannt dafür, Dinge anders zu machen, wir haben keine Angst, ins tiefe Wasser zu springen, aber wir müssen uns an einer Kreuzung auch nicht für einen Weg entscheiden.

Die Custom-Scene ist quicklebendig. Sie ist es wert, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, damit neue Motorradfahrer jeglichen Alters an ihr teilhaben können. Ihre Attraktivität ist in der Motorradbranche unvergleichlich.

Eines Tages werden wir die alten Vorurteile betrachten, die das Motorradfahren schon immer begleitet haben und die bis dahin vielleicht durch immer mehr Regeln und Bestimmungen ersetzt worden sind. Dann werden Veranstaltungen wie das Wheels and Waves Menschen davon überzeugen, das zu tun, was wir alle gerne tun: Motorrad fahren. Steigen Sie auf und gute Fahrt!

Intro text

NOCH MAL ERLEBEN

Schauen Sie auf unsere Facebook Seite und entdecken Sie jede Menge Fotos von unserem Trip zum Wheels and Waves 2019.

Highlights

Punk's Peak 2019